Jahreshauptversammlung für das Jahr 2019

Mit rund 75 Mitgliedern und Gästen fand gestern die Jahreshauptversammlung für das Jahr 2019 statt.

Der 1. Vorstand Georg Haslbeck berichtete über stabile Mitgliederzahlen im Verein (170), Stammtisch der Passiven, den Erlebnistag, das Gruppenfoto der Gemeindefeuerwehren und vielen Mehr.

1. Kommandant Bastian Sandbichler konnte beispielsweise über 126 Ausbildungstermine, bestandene Leistungsprüfungen, Lehrgänge, ehrenamtlich geleistete Stunden und Gerätewarttätigkeiten berichten. (Exakte Einsatzzahlen, Stunden usw. Am Ende dieses Beitrags).
Auch gab es erwähnenswerte Einsätze und Alarmstichwörter wie mehrere Rettungen von Personen aus Tiefen, Verkehrsunfälle, gemeldeter Bombenfund, Unterstützung Rettungsdienste, Drehleiterrettungen und Mehr.

1. Jugendwartin Kathrin Misselwitz berichtet über eine starke Jugendtruppe (21 Nachwuchsfeuerwehrler), die Entwicklung des Jahres und dem sensationellen 1. Platz beim Jugendpokal.

Kinderfeuerwehr-Wartin Miriam Quintern konnte über die Entwicklung der Kinderfeuerwehr und die Aktivitäten im Jahr berichten.

1. Bürgermeister Rupert Monn und Kreisbrandrat Peter Bauch rundeten die Berichte mit Grußworten ab.

Geehrt wurde Sebastian Schweiberger für 25-Jahre aktiven Dienst, mehrere Kameradinnen und Kameraden erhielten die Ehrennadel “Schneehelfer” für den Einsatz im Januar 2019 bei der Schneekatastrophe in Miesbach.
Geehrt wurden auch mehrere KameradInnen sowie auch Gäste für ihr besonderes Engagement in verschiedenen Bereichen.

Fazit: ein gelungener Abend, eine tolle Gemeinschaft!

Zahlen & Fakten zum Jahr 2019:

– 161 Einsätze, hiervon 115 reine Feuerwehreinsätze
– 8.514 ehrenamtliche Gesamtstunden
– hiervon 1.783 Einsatzstunden
– 170 Mitglieder, hiervon 73 Aktive
– obendrein 2.298 Bereitschaftsstunden First Responder
– zusätzlich 73 Responder-Einsätze während Bereitschaft (nicht in Gesamtstatistik 161 enthalten)
– 34 Einsätze Drehleiter
– 337 gereinigte Schläuche …..
……

Dies alles ist im neuen Jahresbericht zu finden. In den nächsten Tagen erhalten alle Haushalte in unserem Schutzgebiet ein Exemplar.
Online wird der 40 Seiten starke Bericht ab dem kommenden Wochenende verfügbar sein.