Wir über uns

sta
Die Gemeinde Berg im Landkreis Starnberg erstreckt sich über eine Fläche von ca. 36,6 km² und hat 8139 Einwohner.  Die Gemeinde Berg unterhält fünf Freiwilligen Feuerwehren: FFw Allmannshausen, FFw Bachhausen, FFw Berg, FFw Höhenrain und die FFw Kempfenhausen wobei die Freiwillige Feuerwehr Berg die Federführende Feuerwehr ist. Jede Ortsfeuerwehr sichert Ihren Schutzbereich selbst ab, sollte es aber zu größeren Ereignissen im Gemeindebereich kommen unterstützen sich die Feuerwehren gegenseitig in ihrer Arbeit.

Unsere Stellung innerhalb der Gemeinde oder „Warum gibt es uns?“

Um die Aufgaben der Feuerwehr und Ihre Stellung innerhalb der Gemeinde zu verdeutlichen muss man das Gesetz zur Hilfe nehmen, hier ein kurzer Auszug:

  • 3 Bayerisches Feuerwehrgesetz Pflichtaufgabe der Gemeide

Art. 1 BayFwG: Aufgaben der Gemeinden

(1) Die Gemeinden haben als Pflichtaufgabe im eigenen Wirkungskreis dafür zu sorgen, daß drohende Brand- oder Explosionsgefahren beseitigt und Brände wirksam bekämpft werden (abwehrender Brandschutz) sowie ausreichende technische Hilfe bei sonstigen Unglücksfällen oder Notständen im öffentlichen Interesse geleistet wird (technischer Hilfsdienst).

(2) Zur Erfüllung dieser Aufgaben haben die Gemeinden in den Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gemeindliche Feuerwehren (Art. 4 Abs. 1) aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten.

Die Gemeinde muss also zum Schutz Ihrer Bürgerinnen und Bürger Feuerwehren aufstellen, ausrüsten und unterhalten!

Unsere Aufgaben

Feuerwehren wurden früher gegründet um Brände zu bekämpfen, doch unsere Aufgaben gehen schon lange über das Löschen von Bränden hinaus. Neben der Brandbekämpfung stellt heute die sogenannte technische Hilfeleistung einen großen Teil unserer Arbeit dar. Dieser Bereich hält ein nahezu grenzenloses Aufgabenspektrum bereit, mit dem wir tagtäglich konfrontiert werden können, dabei kann es sich um die Katze auf dem Baum handeln, den Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen, das Beseitigen von Ölspuren auf Straßen und Gewässern, die Türöffnung auf Anforderung durch den Rettungsdienst oder die Polizei, die Rettung ins Eis eingebrochener Personen oder auch die Rettung verschütteter oder abgestürzter Personen.

Auch unwetterbedingte Einsätze nehmen durch den Klimawandel in den letzten Jahren immer mehr zu, so dass Einsätze aufgrund von Sturmschäden mit abgedeckten Dächern und umgestürzten Bäumen, Hochwasser mit vollgelaufenen Kellern und überfluteten Straßen oder starken Schneefällen, bei denen Dächer von der schweren Schneelast befreit werden müssen immer häufiger bewältigt werden müssen. Zusätzlich rüsten wir uns auch für Katastropheneinsätze. Auch wenn im Landkreis Starnberg in den letzten Jahren kein Katastrophenfall ausgerufen werden musste, so zeigen uns doch immer wieder neue Großlagen in Deutschland wie das Schneechaos vor wenigen Jahren oder die Jahrhunderthochwasser an Rhein, Elbe, Oderbruch und Bayern das auch in unserer Gegend stets der Katastophenfall eintreten kann und dann schnelle Hilfe benötigt wird.

 

Personalstärke Stand 31. Dezember 2016

Personelle Gesamtstärke

Aktive männliche Mitglieder

Aktive weibliche Mitglieder

Jugendliche

Jahresberichte

Unsere Wehr erstellt seit einigen Jahren eine Zusammenfassung für das jeweilige Berichtsjahr. Die Jahresberichte finden Sie im Bereich des Vereins.